-->

22.05.2013

Mein persönlicher "Wie alte Oma unter den Armen"-Duft


Das Yoppy Golden Glam Parfüm habe ich mir vor einiger Zeit zugelegt, aber es wird wohl nur der Geier wissen warum. Arg große und viele Worte möchte ich auch gar nicht darüber verlieren, denn immer, aber auch wirklich immer, wenn ich denke, es ist doch gar nicht so übel, kommt mir wieder in den Sinn, weshalb ich es lange hinten in den Schrank geschoben habe.

Der Hersteller verspricht folgendes:
“Ein außergewöhnlicher Duft, der glanzvolle Nächte garantiert! Dieser glamouröse Duft umhüllt Sie sanft und anmutig, wie eine elegante Abendrobe und bringt Sie zum Strahlen! Die Kopfnote liefert einen üppigen Auftakt mit frischem Kokos, süßer Praline und feinem Anis. Rose, Lilie, Orchidee und Iris in der Herznote verleihen dem Duft ein unglaublich elegantes, feminines Bouquet. Vanille, Moschus und Ambra in der Basisnote sorgen für einen unverkennbar erotischen Charakter und geheimnisvolle Faszination.”

Die Verpackung ist recht ansprechend und es blinkt viel gold auf. Der Flakon selbst ist ganz hübsch anzusehen und im Großen und Ganzen wirkt es wie ein solides Tag-für-Tag-Parfüm.

Meiner Meinung nach riecht es an mir allerdings (kommt ja auch immer die jeweilige Person drauf an, weil Parfüm an jedem anders duftet, als wär ich bereits 85 Jahre alt und hätte eine Mischung aus 4711 und Raumduft aufgelegt. Sehr süß und mit viel Vanille. Die Haltbarkeit habe ich dabei extrem lang empfunden, vielleicht lag es aber auch daran, dass ich den Duft gerne schneller weggehabt hätte. Genau so stelle ich mir eigentlich die typischen Drogerie-Parfüms vor, auch wenn ich natürlich weiß, dass sie nicht alle so scheußlich sind. Die knapp 7 Euro kann man sich eigentlich getrost sparen. Die Düfte von essence hingegen mag ich ganz gerne für den täglichen Bedarf an Duft.

Kennt ihr Yoppy Golden Glam und wie erging es euch beim schnuppern?
Related Posts with Thumbnails
 

Aleksandrah's Blog Copyright 2008 Fashionholic Designed by Ipiet Templates Supported by Tadpole's Notez