-->

25.11.2013

Toast satt - werdet Toasttester bei Brandnooz

Für alle neugierigen Nasen gibt es bei Brandnooz aktuell eine Bewerbungsphase für die Toast-Fans unter euch! Es gibt nämlich für 1000 Produkttester GOLDEN TOAST American Sandwich zu testen.


 

Ich selbst liebe ja alle Arten von Brot und mag die Abwechslung, vor allem beim Frühstück. Mal sind es die herzhaften Dinge, die es mir angetan haben, mal möchte der Junior seine heiß geliebte Bärchenwurst oder das Süßmäulchen in mir meldet sich.

Was ich für Zwischendurch aber auch immer ganz gerne mag, sind reichhaltig und lecker belegte Sandwiches und hier kommt natürlich ganz klar Toast zum Einsatz, egal ob als Türmchen aufgehäuft, als Club Sandwich oder als Sandwich Toast mit warmer Füllung (just in diesem Moment habe ich natürlich wieder Hunger darauf…).




Und wie esst ihr Toast am liebsten?

12.11.2013

Hallo Service! Kundenservice in zwei Varianten bei Jack Wolfskin und Claire's

Teilweise bin ich wirklich verärgert, wie an manchen Stellen mit Kunden umgegangen wird, ganz unabhängig von der Höhe eines Umsatzes, den man für dieses Unternehmen getätigt hat.

Vergangenen Samstag war ich mit meinem persönlichen Mr. Big (Hallo “Sex and the City Fans) im CentrO Oberhausen shoppen und so kam es auch, dass ich unter anderem für das kleine M. eine Mütze im Jack Wolfskin Store für 17,95 Euro und einen Haarreif sowie einen Nagellack bei Claire’s im Wert von 13,95 Euro kaufte und beides jeweils mit EC-Karte bezahlte.

Heute schaue ich auf meine Kontoauszug und oh Schreck: diese beiden Geschäften haben den Zahlbetrag jeweils gleich zwei Mal abgebucht. Ok, kann passieren, auch wenn es mich ärgert, dass es bei gleich zwei Geschäften passiert ist. Leider kann ich nicht mal eben schnell dort vorbeifahren, weil es ca. 200 km von meinem Wohnort weg ist.Und jetzt der Unterschied der beiden Läden:

Zunächste habe ich beim Jack Wolfskin Store angerufen und mein Anliegen beschrieben. Die Verkäuferin entschuldigte sich gleich mehrmals und ging sehr freundlich auf mein Anliegen ein und bat darum, mir die Belege per E-Mail mit meinen Kontaktdaten zukommen zu lassen, damit sich sich umgehend um eine Rücküberweisung über das Unternehmen für die Zahlungsabwicklung kümmern könnte. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt und hoffe, dass ich hier baldmöglichst eine Info erhalte zur Rückabwicklung.

Im nächsten Atemzug dann bei Claire’s angerufen, die bereits im Laden selbst nicht sehr freundlich waren. Wie vermutlich jeden Samstag war dort viel los und ich wollte gerne mit Karte zahlen. Die Bezahlvorgänge wurden jedoch nach ewig langem warten drei Mal abgebrochen und die Verkäuferin sagte dann recht laut: “Tut mir leid, Ihre Karte geht nicht. Vielleicht mal gucken, ob sie gedeckt ist.” Hallo? Ich gehe sicher nicht shoppen, wenn ich weiß, dass ich kein Geld auf dem Konto habe. Wie dem auch sei, habe ich ihr dann ebenso laut gesagt, dass ich darum bitte, es ein weiteres Mal zu probieren, da meine Karte in den anderen Geschäften auch tadellos funktioniert hat und ich definitiv weiß, dass ich über die Mittel verfüge, um 13,95 Euro mit EC-Karte zu zahlen. Beim vierten Mal klappte es dann auch wie erwartet. Ich wurde mit einem knappen “Tschuldigung und Tschüss.” verabschiedet.

In etwa ähnlich freundlich war dann auch das Telefongespräch mit der Dame, deren Namen ich mir eben habe geben lassen, denn dort wollte und/oder konnte man weder mit meinen Belegen noch mit meinem Anliegen etwas anfangen und sagte mir, dass ich eben vorbeikommen müsse. Ich habe geduldig erklärt (und das vermutlich 28 Mal), dass ich wegen 13,95 Euro nicht mal eben 400 km fahren werde, weil das einfach keinen Sinn macht) und dass ich um ihre Hilfe bitte, dies zu klären.

Die Dame am Telefon bat mir jedoch nur diese eine Möglichkeit an, nämlich vorbei zu kommen und den Artikel mitzubringen, da er aus- und wieder neu eingebucht werden müsse. Eine andere Möglichkeit habe man nicht und demnach müsste ich dann wohl damit leben. Das war dann mein Einsatz, denn wenn ich eines nicht leiden kann dann ist es die Tatsache, dass man jemanden im Regen stehen lässt bei einer Sache, wofür man als Kunde nichts kann. Ich bin sonst ein Mensch, der wirklich respektvoll mit anderen umgeht, aber ich habe dieser unflexiblen und unfreundlichen Arbeitskraft dann meine drei Takte zu dieser Aussage mitgeteilt und mir ihren Namen geben lassen, woraufhin sie dann plötzlich doch mal schauen wollte, ob sie etwas für mich tun kann und nach meiner Telefonnummer gefragt hat und mich zurückrufen wolle. Ich bin nun gespannt, ob und vor allem was passiert.

Ansonsten klingel ich da morgen wieder durch. Ich werde von 13,95 Euro zwar nicht wesentlich ärmer, aber es kann meiner Meinung nach einfach nicht sein, dass ich für etwas doppelt zahlen soll, was ich aber nur einmal gekauft habe.

Und so sieht man auch ganz gravierend die Unterschiede im Umgang mit Kunden, wenn mal ein Problem auftritt. Gerade in diesem Fall habe ich ja den direkten Vergleich.

Hattet ihr schon mal so was in der Art und wurde das Problem zu eurer Zufriedenheit gelöst?

06.11.2013

Lovefilm - Die praktische Alternative für Kino-Faultiere wie mich











Nachdem ich als leidenschaftliche Kinogängerin trotz der teilweise sehr tollen Filme manchmal keine Lust habe, mich aus dem Haus zu bewegen, habe ich mich mal an Lovefilm gewagt. Im ersten Moment dachte ich ja, das wär was unanständiges, aber weit gefehlt, es ist ja ein Amazon-Ableger und somit vielleicht nur moralisch verwerflich, aber für den Kunden letztendlich einfacher zu handeln, als sich mühsam in eine Videothek (von was leben die jetzt eigentlich noch?) zu schleppen.

Ich habe mich für die 30-tägige kostenlose Testmitgliedschaft entschieden und kann vorab oder auch im Anschluss wählen, welche Mitgliedschaft ich fortführen möchte.

Zur Auswahl gibt es übrigens folgendes:

Ich habe aktuell den Tarif für 9,99 Euro im Monat, bei dem ich mir bis zu 4 DVDs ausleihen kann (max. 2 auf einmal), die per Post zu mir nach Hause kommen und die ich nach dem anschauen nur wieder in den Umschlag stecken muss und dann kommen die nächsten. Zusätzlich kann ich unbegrenzt Filme aufs iPad streamen.

Wer sich noch einmal genauer durchlesen möchte, wie das Ganze von statten geht, ist auf der So geht’s-Seite gut bedient.

Man kann monatlich kündigen (immer zum Monatsende) und ich finde den Ablauf bislang sehr gut und unkompliziert.

Als ich nach der Anmeldung einen Film aufs iPad streamen wollte, bekam ich allerdings bei Janosch die Meldung, dass ich meine FSK 18 Freigabe noch nicht getätigt hätte, was mich zuerst überraschte, aber im Nachhinein verständlich ist. Also habe ich mir das Postident-Formular geladen und habe meine Identität von einer mehr oder minder freundlichen Postschalter-Dame bestätigen lassen (wobei ich auch nicht wusste, dass diese Postident-Formulare bei der Post ein Verfallsdatum haben, was mich weitere Tage gekostet hat, da die Dame das übersehen hatte und erst neue bestellen musste). Eigentlich erbat sich Lovefilm hierfür eine Bearbeitungszeit von 5 Werktagen, aber schwupps, nach einem Werktag hatte ich bereits die Bestätigung im E-Mail Postfach, dass ich ab sofort alles nutzen könne. Die FSK Sperre habe ich dann auch gleich eingerichtet. Sicher ist sicher beim kleinen M., der zwar nicht eigenmächtig irgendwo rumwerkelt, aber ich denke, ein gewisses Maß an Verantwortung kann man ja auch an den Tag legen.

In mein Kundenkonto kann ich via App auf dem iPhone oder iPad reinschauen oder natürlich auch am PC und dort steuern, was ich mir ansehen möchte. Je mehr Filme man in seiner Leihliste hat, umso wahrscheinlicher ist es, den gewünschten Film schnellstens in den Händen zu halten. Die Prioritäten zu den einzelnen Titeln kann man auch einstellen, so dass man nicht 100 Jahre auf einen ganz bestimmten Film warten muss.

Wie handhabt ihr das? Kino, Videothek oder online Filme ausleihen und/oder streamen?

01.11.2013

Superman gefällig? Ich hätte da "Super, Man!" im Angebot...

Es hat mich mal wieder überkommen: der innere Drang, einem Besuch bei Rossmann nachzugeben. Ok, eigentlich brauchte ich lediglich Halloween Schminke für das kleine M. und bin dann nebenbei so durch die Gänge geschlendert, was meine Augen schwer zum leuchten gebracht hat. Unter anderem möchte ich euch den “Super, Man!” Holo-Lack von essence aus der Superheroes LE vorstellen. Im Video könnt ihr hoffentlich ganz gut erkennen, wie schön er funkelt. Im Tageslicht schaut er hingegen sehr spacig, aber nicht weniger toll aus.




Zur LE passend gibt es übrigens auch den passenden Gel-Nagellack-Entferner in pink mit ganz viel Glitzer. Einziger Minuspunkt: es ist Aceton enthalten und nach einem kleinen Schnüffler meinerseits hatte ich das Gefühl, es ätzt mir augenblicklich die Nasenhaare weg, aber gut, die sind eh nicht überzubewerten. Und natürlich habe ich euch auch was von meinem Haul mitgebracht. Was das ist, bleibt aber noch geheim und wird eines der nächsten Gewinnspiele :-) Wie gefällt euch “Super, Man!”?



Related Posts with Thumbnails
 

Aleksandrah's Blog Copyright 2008 Fashionholic Designed by Ipiet Templates Supported by Tadpole's Notez