-->

29.04.2013

Der LG Pocket Photo Printer im Alltagstest - Mini-Drucker to go

Dank PAART kam ich in den Genuss, den neuen LG Pocket Photo Printer, eine Art Drucker-to-go fürs Smartphone, ausgiebig zu testen. Herhalten mussten dafür meine Kollegen und natürlich ich ;-)


Das gute Stück funktioniert nur mit Android Geräten und hier über Bluetooth oder NFC, dies also vorab für alle Neugierigen. Von der Idee her finde ich das gute Stück wirklich klasse und war sehr gespannt auf die Umsetzung von LG. Papier gab es auch dazu und zwar für exakt 60 Fotoausdrucke im Passfotoformat. Beim auspacken fiel mir sofort ins Auge, dass der Pocket Photo Printer ein Herzchendesign in leichtem Perlmutt hatte, es scheinen also hauptsächlich Frauen damit angesprochen werden zu wollen. Andere Farben sind orange und pink. Sagt eigentlich alles, oder? Das aufladen mittels USB Kabel bzw. mitgeliefertem Stecker ging recht schnell und das Lichtlein wechselte von rot auf grün, um mir zu vermitteln, dass es startklar war. Vorher am besten noch schnell die App herunterladen, das spart Zeit. Entweder kann man sie im Google Play Store suchen oder aber einfach den QR Code auf der Verpackung abscannen. 4 Sekunden auf den On-Knopf drücken, dann wechselt das Licht zu weiß und blinkt. Es kann losgehen! Das Zink Papier Tütchen enthält 10 Fotopapiere und eine Barcode Karte in blau, die mit dem Code nach unten mit in das Gerät eingelegt werden muss. Wenn alles gut verstaut ist (ich musste mit den Fingernägeln etwas nachhelfen beim einschieben), Klappe zu und ab ans Smartphone.

In der App kann man die Bilder nach Belieben bearbeiten und sogar mit einem QR Code versehen. Insgesamt sind den Ideen also kaum Grenzen gesetzt. Von der besonderen Visitenkarte bis hin zu kleinen Partyeinladungen oder einfach dem Festhalten von schönen Momenten ist einiges möglich.

Das Smartphone sendet die Daten an den LG Pocket Photo Printer (von der Entfernung her klappte es sogar bis zu 4 m weit), das weiße Licht blinkt etwas wilder und schon hört man ein leises summen und das Bild kommt in wenigen Sekunden heraus.

Von der Qualität her ist es nicht schlecht, aber die Farbwiedergabe hatte ausgedruckt doch recht große Unterschiede zum aufgenommenen Bild, was die Leuchtkraft angeht. Die Farben waren eher blass und viel dunkler als auf dem Smartphone angezeigt. Aus einem grell leuchtenden rot wurde ein helles rot usw.

Nach 7 Fotos zeigte das Smartphone an, dass die Gerätetemperatur zu hoch sei. Also haben wir dem Mini-Drucker ein Podest gebaut, unter dem die Luft besser zirkulieren kann. Dies funktionierte dann. Das 14. Bild, welches wir ausdrucken wollten, war dann leer und zwischendurch hatte der Printer leider immer mal wieder nicht so recht Lust weiter zu machen.

Es sind trotzdem einige nette Pics dabei herausgekommen, die ich euch hier mal zeigen möchte. Im Video könnt ihr sehen, wie einfach die Handhabung ist und dass der LG Pocket Photo Printer von der Funktion her wirklich ok ist, aber für einen UVP von 199,00 Euro meiner Meinung nach noch eine Schippe drauflegen müsste.

Habt ihr solch ein Gerät im Gebrauch oder wär das was für euch?










28.04.2013

Lust auf Obstkuchen...

...und kaum das passende Obst dafür im Haus. Ich mal wieder. Nun ja, also habe ich gezaubert, was das Zeug hielt und habe es immerhin noch zu einem Obstboden mit Erdbeercreme, frischen Erdbeeren und Fruchtcocktail aus der Dose gebracht. Ach ja, Schlagschaum von Dr. Oetker gab es noch dazu. Und lecker war es zu allem Überfluss natürlich auch noch.
Er


27.04.2013

Ich war jagen...bei dm ;-)

Bei dm könnte ich ja regelmäßig zuschlagen, weil ich einfach immer etwas finde, selbst wenn ich ‘einfach nur mal gucken will’. So war es natürlich auch diesmal und ich wollte mal kurz meine Beute zeigen.
Den Multi Sparkling Nail Art Special Effect Topper liebe ich und konnte ihn glücklicherweise noch in der Sale Kiste ergattern. So was hab ich gerne auf Vorrat da...sicher ist sicher.

Lippenpflegebalsam trage ich zwar nicht ständig, aber wenn doch mag ich es, wenn es gut riecht und von der Balea Zuckerschnute komme ich eh nicht los. Das hab ich als Deo und als Bodylotion und ich finde, ich rieche immer wie ein Cupcake damit. Von Sweet Wonderland mit Schokoduft habe ich auch das Deo und ich liebe es...hat was von Rummelplatzatmosphäre.

Da ich eine absolute Badeliebhaberin bin, mag ich die Sinnensalze von tetesept supergerne oder aber auch die Sachen von Kneipp. Dann ab in die Badewanne, Kerzen an, leise Musik dazu...herrlich.
Werde also demnächst mal ‘Happy Feeling’ testen. Ob es wirkt?

 
Die Aktionsdöschen von bebe mag ich genauso wie die von Nivea immer sehr gerne. In der Hello Kitty Edition unschlagbar ;-)

Kaufmann’s Haut- und Kindercreme habe ich früher nie Beachtung geschenkt. Seit das kleine M. aber bei einer Erkältung mal arg wunde Haut um die Nase herum und im Winter an den Händen hatte, machen wir die drauf und nach einem Tag ist alles wieder gut.

Ich habe zwar den ein oder anderen Pinsel für Make-up, Rouge, Concealer, Lidschatten, Augenbrauen und Lippen, aber der hier ist richtig toll und streichelweich dazu. Ich werde ihn fürs Make-up und Rouge verwenden bzw. habe ich letzteres sogar schon ausprobiert.

Im Ausverkauf gab es den Duft ‘Like a new Love’ von Essence, den ich sehr gerne mag. Also hab ich den auch noch mit eingepackt und lasse mir damit ein wenig gute Laune zaubern beim Aufsprühen. 

Da das kleine M. sich bis vor kurzem die Zähne grundsätzlich ca. 15-20 (!) Minuten geputzt hat und mich damit morgens vor der Schule regelmäßig in den Wahnsinn getrieben hat, habe ich ihm daraufhin immer den Wecker auf 3 Minuten gestellt. Bei dm hab ich von dontodent dann die Sanduhr entdeckt, Problem gelöst ;-)

Seifen kann man natürlich auch nie genügend im Haus haben. So habe ich also von nahezu allem immer 1-2 Dinge auf Vorrat da, so auch von der Cremeseife von Balea. Aktuell nutzen wir gerade Himbeere. Danach kommt dann wohl Pfirsich- & Nektarinenduft oder Olive & Zitronengras dran.

Das ich Nagellacke in allen Farben und Variationen liebe ist nichts neues. So viele schöne auf einmal habe ich aber auch schon lange nicht mehr gesehen (und gekauft) B-) Wobei der Confetti Lack von L’ORÉAL zwar toll aussieht mit den schwarzen und weißen Pünktchen, aber leider nur sehr schwer wieder von den Nägeln abgeht.


Sandnagellacke gehen immer und zwar in allen erdenklichen Farben. Am liebsten hätte ich ja alle, es ist dann aber doch nur rosa geworden.




Der Lip Tint von Catrice sah für mich zuerst aus wie ein normales Gloss, leicht fruchtig, aber eben nicht zu knallig. Der Rotton hat mir auch gut gefallen. Zuhause aufgetragen war ich allerdings etwas enttäuscht, weil das Wort ‘Tint’ in dem Fall doch größere Bedeutung hat, als man üblicherweise auf solche Anpreisungen geben darf. Es färt wirklich lediglich die eigene Lippenfarbe und trocknet dabei komplett ein, also ohne Glanz. Erinnert mich an die Lippenfarbe von AVON für Kinder früher. Vom Geschmack her sehr süß und künstlich, irgendwie nicht so mein Ding.

Das Ebelin Make-up Ei ist zur Zeit in aller Munde und wenn dem so ist, möchte ich natürlich auch wissen, was da dran ist an dem vermeintlichen Wunder-Ei. Die große Seite ist für Make-up gedacht, die spitz zulaufende für Concealer & Co. Bis jetzt klappt es gut und man kann alles wesentlich feiner und natürlich aussehender auftragen. Allerdings ist mir beim auswaschen aufgefallen, dass es doch schnell die Farbe des Make-ups annimmt und sich nicht wieder ganz auswaschen lässt.

Das Gesichtspeeling Massagepad von Ebelin ist aus weichem Gummi (passenderweise sind alle neue Utensilien pink, also pinkperfekt für mich ;-) ) und hilft, Peelings etc. gut in die Gesichtshaut einzumassieren. Fühlt sich richtig gut an und mit dem Pömpel hinten hat man auch einen ganz guten Halt. 



Die p2 Summer Attack Farben sind allerdings der Knaller! In lila, gelb, grün und orange kommen sie daher und ich habe mir diese beiden Farben geholt und werde sie wohl auch als nächstes auftragen. Wenn sich die Sonne dann nicht blicken lässt, weiß ich es auch nicht.

Hier gibt’s einen kleinen Blick auf meine Nagellacke. So richtig viele sind es auch gar nicht mehr. Allerdings hat der Fingernageltick auch bereits mit 14 angefangen, als ich meine Nägel immer in bunten Farben und Mustern angepinselt hatte (einige Male auch im Unterricht B-) ), seit 2001 an dann nur noch Gelnägel.

Passenderweise kann man die ganz gut in ausgediente Glossyboxen packen und verstauen. Zur Not Deckel drauf und weg sind sie.

Das neue Deo Sortiment (ich liebe diese zig Varianten und Sorten) könnt ihr euch übrigens hier ansehen und euch durchklicken.

26.04.2013

Cindy und ihr neues Hundebett von Danto.de


Wenn es die Wahl zum faulsten Hund der Welt gäbe, würde ich alles was ich habe eindeutig auf meine Cindy setzen. Damals habe ich sie im Alter von 3 Monaten aus dem Tierheim Berlin bekommen und sie wog gerade einmal 500 Gramm und war so hoch wie eine Cola Dose. Inzwischen ist sie zwar fast 10 Jahre alt, aber eigentlich ist es, als wär sie gar nicht da, weil sie den ganzen Tag schläft und das nicht erst seit kurzem. Selbst in der Hundeschule hatte sie damals keinen Elan und hat sich immer in den Tunnels versteckt statt durchzulaufen. Nun ja, kommt mir jetzt jedenfalls nicht mit “Wie der Herr so’s Gescherr” an ;-) Zum Gassi gehen lässt sie sich dann schon mal dazu herab aufzustehen. Fressen und Trinken geht auch, aber ansonsten ist sie schon immer ein sehr pflegeleichter und ruhiger Hund gewesen. Demnach ist sie auch die perfekte Testerin für das Nobby Hundebett “Lara”. Wir bekamen es nach einem Aufruf auf dem Blog von Danto.de zum testen zur Verfügung gestellt und kaum war es ausgepackt, saß die Madame auch schon drin (der Hund, nicht ich!). Von der Größe her war Größe 1 in 45 x 40 x 19 cm für Cindy mit ihren 4,5 kg Kampfgewicht eigentlich genau richtig, um sich schön einzumummeln. Das sieht man auch recht eindrucksvoll auf den Bildern, denke ich.  

Der Onlineshop von Danto.de bietet vielfältige Möglichkeiten zum Shoppen und ich war im ersten Moment überrascht, was es dort alles zu finden gibt. Ganz viele praktische Dinge oder auch einfach Sachen, die man nicht zum überleben, aber sehr wohl als dekorierwütige Frau braucht. Und wer neugierig darauf ist, was die Danto GmbH sonst noch alles macht, dem sei die Seite Inside Danto ans Herz gelegt. Ich finde Hintergrundinfos zu Marken oder Firmen generell immer recht spannend und die Verläufe und Entwicklungen, die etwas durchläuft, bis es das wird, was es dann zum gegebenem Zeitpunkt ist. Im Übrigen möchte ich hier auch schon vorab auf die tolle Tierheimaktion hinweisen, bei der es für 20 Tierheime ein klasse Produktpaket mit 3 Hundebetten, 3 Leinen, 3 Halsbändern und 3 Fressnäpfe gab. Ich habe für das Tierheim Limburg eines der Pakete ergattert, welches ich voraussichtlich morgen dort hinbringen werde. Daher gibt es die Fotos auch erst in einem der nächsten Blogpostings.

25.04.2013

Die Brandnooz BBQ Box ist dann auch bei mir eingetroffen

Das ich ein großer Boxen-Fan bin, ist ein offenes Geheimnis und so konnte ich es doch mal wieder nicht lassen, eine der Sonderboxen von Brandnooz zu bestellen, weil die meistens recht schön sind. Gesagt, getan, gewartet...und gewartet...und von Tag zu Tag voll freudiger Erwartung auf die erlösende Nachricht gelauert, dass die Box endlich raus ist. Gestern kamen dann bei den meisten auch bereits ihre BBQ Boxen an, so dass meine Überraschung zwar schon weg war, ich aber schon mal einen Blick erhaschen konnte, was mich erwartet.

Heute hat meine Box es dann auch endlich zu mir geschafft. Wie ich bei einigen aber schon sehen konnte, haben sich die Boxen dieses Mal leicht unterschieden.

Mit dabei war übrigens Folgendes:
- Thomy Salatcreme Sylter Art (die wollte ich sowieso schon probieren)
- Knorr Kräuter & Gewürze PUR (die ich gerade erst verbloggt habe)
- FunnyFrisch Chips BBQ (bin gespannt, allerdings hätte ich die nicht in einer BBQ Box erwartet, da ich Chips weder während eines BBQs esse noch Chips selbst auf den Grill werfe)
- Feuer Streuer Cajun Dust Gewürz (praktisch für feurige Gerichte)
- Veltins Fassbrause, alkoholfrei (habe ich direkt an Mama abgetreten, da ich kein Bier trinke)
- Hengstenberg Senf lieblich und fruchtig scharf (kann ich immer gut gebrauchen)
- Freixenet Mederano Tinto (direkt an Papa abgegeben, da ich auch keine Weintrinkerin bin)
- Old El Paso Burrito Kit (habe bisher immer alles selbst gemacht für Burritos, daher bin ich gespannt auf das werkeln mit dem Kit)
- Knorr Grillsauce Curry-Mango (bin gespannt, ob es mir mundet)
- Knorr Italienischer Salat Würzmischung (wird natürlich auch getestet) Für die Box habe ich 9,99 Euro bezahlt und da nicht immer alles jedem schmecken kann, ist sie für mich durchaus gelungen. Fleisch hatte ich nicht erwartet und ich muss sagen, dass ich unser Fleisch sowieso am liebsten bei unserem Metzger vor Ort kaufe, weil ich dann weiß, woher es kommt und wie die Qualität ist. Gelungene Box meiner Meinung nach! Und jetzt heißt es auch schon warten auf die Bella-Italia Box!

24.04.2013

Hui, ein vibrierendes Testprodukt für mich...

Bis jetzt habe ich mir meine Beißerchen immer ganz normal im Handbetrieb geputzt. Dank Elmex komme ich jetzt allerdings in den Genuss, die neue Elmex ProClinical C600 testen zu dürfen und bin schon arg gespannt.

Ausgepackt hab ich sie immerhin schon mal und natürlich auch gleich in Szene gesetzt (ok, einfach nur fotografiert).

Vom Design her schon mal ansprechend und schlank und mit einem Akku versehen, der bereits voraufgeladen war. Dazu gibt es noch ein hübsches kleines Reiseetui zum verstauen der Utensilien.

Es sind zwei Bürstenköpfe mit dabei, einer quasi “fürs Grobe” und einmal für die Feinarbeit oder auf deutsch: Ein Bürstenkopf mit mehr Grip und der andere für die Sensibelchen unter den Zähnen.

Und nun bin ich ganz uffjerescht vorm testen ;-)








22.04.2013

Knorr Würzgenuss PUR wenn's mal schnell gehen soll

Eigentlich koche ich am liebsten mit frischen Zutaten, aber es gibt natürlich auch Ausnahmen, gerade wenn die Zeit knapp ist und man eine eigene Sauce auf die Schnelle nicht zaubern kann oder möchte.

So kam ich zu den Knorr Kräuter & Gewürze pur Döschen, die in konzentrierter Form vorbereitete Gewürzmischungen in den Sorten Mediterrane Kräuter, Drei Pfeffer, Paprika, Curry und Knoblauch daherkommen.

Verpackt sehen die kleinen Würzlinge ansprechend aus, die konzentrierte Dosis an Gewürzen und Kräutern ist in der durchsichtigen Packung sowie beim Öffnen meiner Meinung nach dann doch Geschmackssache fürs Auge. So richtig lecker sehen sie für mich nicht aus, aber das mag jeder anders sehen.

Für Pfannengerichte jedenfalls sehr praktisch und der Geschmack entspricht letzten Endes auch dem was drauf steht, was ja nicht immer der Fall ist. Sehr gut gefällt mir an den kleinen Töpfen, dass sie ohne Farbstoffe, Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe auskommen. Wären Konservierungsstoffe drin, hätte ich das wohl auch direkt gemerkt, da ich leider allergisch darauf reagiere. Ein Töpfchen reicht übrigens für 3 Portionen. Für unseren Mama-Kind-Haushalt also perfekt von der Portionierung her. Und in einer Packung sind gleich 4 Töpfchen drin.

Wenn ich allerdings Gäste empfange, bräuchte ich a) wohl doch etwas zu viele Töpfchen und b) koche ich dann doch lieber frisch und vor allem mit möglichst frischen Kräutern. Aber für zwischendurch wie gesagt gar nicht übel.


Und hier gibt es noch ein Rezept dazu aus dem Maggi Kochstudio YouTube Kanal:

Der Würstchenkönig und seine Milliönchen

Da ich das gesamte Wochenende nicht viel mehr in meiner Timeline bei Twitter vernommen habe, als Pro und Contra Hoeneß Sprüche, habe ich mit mir gehadert, ob ich meinen Senf dazu abgeben soll oder nicht, aber inzwischen kann ich mich dann doch nicht mehr zurückhalten. Ich bin nämlich etwas überrascht über die teilweise einseitige Berichterstattung und auch die Reaktionen. Im Normalfall ist jeder kleine Bürger angehalten, seine Steuern zu zahlen, egal um welche es sich handelt und es hagelt für jeden Strafen, der sich dem zu widersetzen versucht. So ist es nun mal und es gelten keine Ausnahmen (auch wenn ich schon gerne das ein oder andere Mal bei dem Verein namens Finanzamt ausgetreten wäre, aber das ist ja kein Wunschkonzert hier).
Warum also ist es dann in Ordnung, wenn jemand wie Uli Hoeneß, seines Zeichens erfolgreicher Frontmann des FC Bayern, wenn ich das mal so sagen darf, und Würstchenkönig, einen Teil seines Vermögens dann an unseren Steuern vorbeischleust? Seine Nürnburger aus der McDonald’s Werbung kennt inzwischen sicher auch so ziemlich jeder und ob die Zahlen in dreistelliger Millionenhöhe nun stimmen oder nicht, so geht es nicht! Sicher hat er für sein Geld auch hart gearbeitet und ist ein erfolgsreicher Geschäftsmann dazu, aber ersteres tut auch sonst fast jeder, egal ob er Müllmann oder Manager ist. Erschwerend hinzu kommt, dass er sich ja offenbar erst dann selbst angezeigt hat, nachdem das Steuerabkommen zwischen Deutschland und der Schweiz gescheitert ist. Ansonsten wäre es womöglich so schnell gar nicht erst herausgekommen. Was wird eigentlich aus Steuergeldern so alles bezahlt?
Zum einen wär da natürlich unsere Infrastruktur, also unser gesamtes Verkehrswesen und wer hoppelt schon gerne von Schlagloch zu Schlagloch? Sozialleistungen sind nur durch Steuergelder überhaupt möglich und wer die Verhältnisse im Ausland diesbezüglich ein wenig kennt wird wissen, wovon ich rede. Die Bundeswehr wie auch Forschung und Bildung, kurz unsere Kultur (ok, die Bundeswehr kann man davon getrost ausnehmen) wie auch alles im öffentlichen Dienst wird hiervon gezahlt.

Ich spreche hier insgesamt immer vom Normalfall, nicht von dem ein oder anderen Schmarotzer, der es sich auf Kosten der anderen gut gehen lässt sondern wirklich von berechtigten Fällen zu jedem einzelnen Punkt im oberen Absatz.

Was also befähigt einen Menschen mit dermaßen hohem Vermögen dazu, sich hier nahezu völlig auszuklinken getreu dem Motto “Von nichts kommt nichts - lasst die anderen mal zahlen” und einen Teil dessen auf einem Schweizer Nummernkonto zu parken? Diese Frage wird offziell vermutlich niemals ordentlich beantwortet werden, aber viel mehr ärgert mich: was würde man sagen, wenn es nicht um den Erfolgsgaranten Uli Hoeneß ging sondern um einen unbeliebten Z-Promi oder der Presse eher unbekannten Firmenboss eines großen Unternehmens?

Hätte man dann trotzdem noch Sympathien für ihn übrig oder würde man nicht viel eher sagen: “Geschieht ihm recht!”?
Immerhin ist Steuerhinterziehung ein Straftatbestand.

Wie seht ihr das?

21.04.2013

Wohin mit Kleidung, die ihr nicht mehr braucht?

Gerade bin ich mal wieder am aussortieren, auch wenn ich natürlich nie etwas zum Anziehen habe und immer wieder in einem gedanklich leeren Kleiderschrank stehe, habe ich komischerweise trotzdem jedes Jahr zig Teile zum Aussortieren. Entweder trenne ich mich dann endgültig von ihnen oder ich lege sie doch nochmal beiseite, in der Hoffnung, dass ich wieder reinwachse oder die Kleidung vielleicht noch größer wird vom Rumliegen. Nicht, dass ihr denkt, ich würde jedes Jahr dicker werden, so schlimm ist es auch noch nicht, aber von manchen Kleidungsstücken kann ich mich einfach nicht trennen und das, obwohl ich sie nach der Schwangerschaft nie mehr anziehen konnte, weil doch etliche Kilos hängengeblieben sind und partout nicht mehr weg wollten. Die üblichen Konsorten wie Ebay bin ich inzwischen leid, denn neben den ganzen Billig-Neuwarenhändlern hat man kaum noch eine Chance, es sei denn, es handelt sich um hochwertige Kleidung bekannter Designer. Dies ist bei meinen Sachen nicht zwingend der Fall, da ich mich an H&M, C&A, Zara, Only, Vero Moda, Buffalo, S.Oliver, aber auch mal Blutsschwestern, Killah, Miss Sixty halte und hier meist etwas ausgefallenere Teile wähle, die nicht nur nach 08/15 aussehen. Bei den Ebay Kleinanzeigen hatte ich mit Kleidung bislang kaum Glück, Technik hingegen bin ich dort schon ganz gut losgeworden. Kleiderkreisel ist eine schöne Sache mit Liebhabercharakter und toller Community, allerdings müsste ich die Sachen hier auch einzeln einstellen, was mir bei den Unmengen an Teilen gerade zeitlich etwas schwerfällt.
Zu einem der nächsten Flohmärkte in der Umgebung werde ich voraussichtlich Anfang Mai gehen, um einiges an Kinderkram und Nippes loszuwerden, aber gut erhaltene Markenteile möchte ich auch hier ungern für 1 Euro hergeben. Vor einigen Tagen bin ich dann bei Facebook über MySweetFashion gestolpert, einen Online Second-Hand Laden, der Kleidung, Taschen, Schuhe und Accessoires ankauft, ein Angebot für die zugesandten Artikel macht und wenn man sich einig ist, sofort per Überweisung oder Paypal zahlt. Letzten Endes landen die Teile dann auch bei Ebay, aber man muss sich nicht selbst die Mühe machen. Diese Variante habe ich nun gerade für mich entdeckt und den beiden Damen, die das Ganze ins Leben gerufen haben, eine Nachricht geschickt. Einen Karton mit 38 Kleidungsstücken habe ich gepackt und warte nun auf meinen kostenlosen DHL Aufkleber und bin schon sehr gespannt auf deren Angebot. Wenn alles gut läuft, habe ich noch etliche andere Teile, die einfach nur Platz wegnehmen und von mir nicht mehr getragen werden.



Hat eine von euch schon Erfahrungen mit MySweetFashion gemacht? Ich werde in jedem Fall dran bleiben und berichten, wie es gelaufen ist!

20.04.2013

Buttons für jede Gelegenheit




Kürzlich habe ich die tollen Buttons von der Kiwikatze bereits angesprochen, die ihr neben Amazon-Gutscheinen noch fleißig gewinnen könnt, wenn ihr bei meinem Gewinnspiel mitmacht. Ich habe jetzt nicht alle Möglichkeiten und Anlässe aufgezählt, zu denen man Buttons gebrauchen kann. Kinder mögen die Teile allerdings immer gerne und zu Junggesellenabschieden oder Veranstaltungen kommt so etwas immer gut an. Ich überlege gerade, welche davon für die Geburtstagsparty vom kleinen M. für seine Gäste zu nehmen. Die liebe Regina von Kiwikatze hat mir jedenfalls 30 dieser Buttons für euch zur Verfügung gestellt, die ich euch gerne als kleine Trostgeschenke überlassen möchte. Insgesamt wurden laut eigenen Angaben bereits über 5000 Kunden mit den Buttons beglückt und ich kann sagen, dass der Kontakt sehr nett und unkompliziert war. Die Lieferung kam zudem auch in Windeseile hier an, so dass ich absolut nichts zu meckern habe. Bis jetzt sind die von uns probierten Buttons zudem strapazierfähig und halten gut und gerne viele Tage in der Schule und im Freizeitbereich aus, ohne dass sie hässlich aussehen würden oder kaputt gegangen wären. Die lustigen Accessoires gibt es übrigens für 1,90 Euro das Stück. Gezahlt wird auf alle erdenkliche Arten (zumindest die gängigen), so dass jeder zu seinem Glück kommen sollte.

Es sind übrigens auch eigene Designs für individuelle Buttons in den Größen 25 mm, 37 mm und 56 mm möglich. Und ab einer Bestellung von 10 Stück gibt es bereits einen Mengenrabatt. Nutzt ihr selbst oder eure Kinder solche modischen Accessoires wie Tücher, Buttons & Co.?
Related Posts with Thumbnails
 

Aleksandrah's Blog Copyright 2008 Fashionholic Designed by Ipiet Templates Supported by Tadpole's Notez