-->

06.11.2014

Haarlos und rein im Gesicht - so muss es sein

Mich hat es ja gerade etwas dahingerafft, so dass ich mehr Zeit im Bett verbringen muss, als mir lieb ist. Ich bin eigentlich eher hibbelig und ungeduldig, aber aktuell bin ich gezwungen, maximal das kleine M. zur Schule zu bringen und abzuholen und das war es dann auch schon. Demnach ist es in meinem Bett gerade so spannend wie in einer Leichenhalle. Nicht dass es vorher spannender gewesen wäre…

Vor einigen Tagen habe ich beim for me Test den Braun Face Mini Epilator mit Gesichtsbürste zum testen erhalten. Da ich zur Zeit mein Gesich nicht so herzeigbar finde und mich sowieso nur von links nach rechts wälze, möchte ich euch das gute Stück dennoch vorstellen und von meinen Erfahrungen damit berichten.

Beim auspacken erschien mir das Produkt durchaus wertig, wobei ich von der Batterie etwas irritiert war. Ein Epilierer mit Gesichtsbürste, der mit einer einzigen Batterie funktioniert? Nicht, dass ich so unglaublich viele Haare im Gesicht hätte, dass ich die Funktionsweise anzweifeln müsste…

Zunächst habe ich die Reinigungsbürste getestet und habe ein wenig suchen müssen, wie ich den oberen Teil ab bekomme, aber nach etwas rumprobieren hat es schlussendlich geklappt. Dann habe ich mir etwas Reinigungsschaum auf die Bürste gemacht und eingeschaltet und ich muss sagen, ich habe es richtig genossen, das kleine, rotierende Bürstchen auf der Haut zu spüren.

Auch nachdem ich fertig war, hat es sich angenehm auf der Haut angefühlt und ich war überrascht, wie zart und weich sie hinterher war.

Den Gesichtsepilierer habe ich vorsichtshalber an einem anderen Tag ausprobiert, weil ich dachte, es wäre vielleicht nicht so optimal, die Haut zunächst zart zu machen und mir dann die Haare auszurupfen, um anschließend wie eine Weihnachtspute auszusehen.

Aber auch das epilieren habe ich als nicht so schmerzhaft wie befürchtet empfunden und habe es hauptsächlich im Bereich der Augenbrauen genutzt, die nun wieder schön gezupft aussehen. Hierbei unbedingt darauf achten, nur am unteren Bogen etwas wegzuepilieren, damit der schöne, natürliche Brauenbogen erhalten bleibt.

Aktuell gibt es den Braun Epilierer mit Gesichtsbürste z.B. bei Amazon für nur 44,99 €.


02.11.2014

Probelutschen: Ricola Extra Stark im trnd-Test

Das kleine M. und ich haben eine Ladung Ricola Extra Stark im trnd-Test Probelutschen dürfen und das haben wir auch äußerst ausgiebig getan.

Die neuen Ricola Extra Stark gibt es in den Geschmacksrichtungen Honig-Zitrone mit Honig-Menthol-Sirup, Schweizer Kirsche mit Kräuter-Menthol-Sirup und Gletscher-Minze mit Minz-Menthol-Sirup im flüssigem Kern und sind nur in der Apotheke erhältlich.

Im ersten Moment dachte ich, die werden sicherlich ziemlich scharf sein. Da ich habe schon längere Zeit eine Erkältung mit mir rumschleppe bzw. die Erkältung verschleppt habe, habe ich nach wie vor eine verstopfte Nase, Halskratzen und was so was sonst noch so mit sich bringt. Und die Geschmacksrichtung wie auch die Wirkung ist genauso wie sie ist gut.

Wusstet ihr eigentlich schon, welche 13 Kräuter sich überhaupt in den Bonbons von Ricola befinden? Es sind Spitzwegerich, Eibisch, Pfefferminze, Thymian, Salbei, Frauenmanetel, Schafgarbe, Bibernelle, Malve, Holunderblüten, Schlüsselblumen, Ehrenpreis und Andorn.

Eine Packung Ricola Extra Stark ist für 2,50 € zu haben.

Und um meinem Sohn eine extra starke Freude zu machen, haben wir das erste Video direkt in seinen frisch geborenen YouTube Kanal gepackt, nachdem er mich nun monatelang angebettelt hat, aber eigentlich noch viel zu jung für so was ist. Nun haben wir also “JetztDuDuDu” ins Leben gerufen, in denen wir Produkte gemeinsam testen und darüber ganz spontan quatschen ohne Souffleuse, Fritteuse, Regiesseuse, Friseuse oder was auch immer. Vielleicht habt ihr ja Bock, uns zu abonnieren? Ich glaube, der Zwerg würde sich riesig freuen!

Erstens kommt es oft anders...

...und zweitens als man denkt. So oder so ähnlich könnte die Headline für mein Jahr 2014 wohl lauten. Daher war es an dieser Stelle auch ziemlich ruhig und man merkt mir grundsätzlich an, wenn es mir nicht so gut geht, nämlich dann, wenn ich nicht fröhlich vor mich hin plappere oder schreibe. Es gab bereits ganz zu Anfang des Jahres drei Dinge, die ich so nicht gebraucht hätte: meinen (inzwischen) Ex-Freund. Die Trennung war eigentlich längst überfällig und vor allem hätte ich mir das Gesamtspektakel von Anfang an sparen können (es wäre mir einiges erspart geblieben). Zwei Todesfälle in der Familie, von denen beide Menschen viel zu früh gegangen sind. Unter anderem meine liebe Tante, die leider nur 47 Jahre alt wurde. In Verbindung mit dem ebenfalls viel zu frühen Tod meiner geliebten Oma im vergangenen Jahr ist es manchmal einfach zu viel des Guten bzw. des Schlechten.

Aber auch ich berappele mich wieder, denn Unkraut vergeht ja schließlich nicht und mir fehlt das bloggen dann halt doch irgendwann wieder.

Aktuell schlage ich mich ein wenig mit gesundheitlichen Problemen herum, aber das sind wohl schon die Alltagszipperlein, von denen jeder spricht. Morgen werde ich daher mal zu einem anderen Arzt tingeln, denn mein aktueller Hausarzt würde vermutlich nicht einmal merken, dass etwas nicht stimmt, wenn man bereits tot ist.

07.01.2014

Wenn du das hier lesen kannst, Oma...

...ich will nur, 
Dass du weißt,
Ich hab dich immer noch lieb.

Und dass es am Ende
Auch keine andere gibt,
Die mich so vollendet,
Die mich so bewegt.


Genau 1 Jahr ist es jetzt her, seit du nicht mehr da bist und es fühlt sich noch genau so leer an. Die Zeit heilt alle Wunden, sagt man. Nur dass Narben so weh tun können, hat mir keiner gesagt.
Related Posts with Thumbnails
 

Aleksandrah's Blog Copyright 2008 Fashionholic Designed by Ipiet Templates Supported by Tadpole's Notez