-->

08.07.2012

Rezept für Rainbow Cake


Mein kleines M. hat sich zum Geburtstag alles im Super Mario Bros. Look gewünscht und ich war bestens damit beschäftigt, alles mögliche zusammenzutragen.

So kamen wir irgendwann auf den Rainbow Cake (in Anlehnung an die Regenbogenstrecke bei Mario Kart ;-) ), der auch als Regenbogenkuchen oder Regenbogentorte im Internet die Runde macht.

Zutaten:

  • 300 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 3 Eier
  • 3 Packungen Vanillezucker
  • 650 g Mehl
  • 1 1/2 Packungen Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 530 ml Buttermilch
  • Lebensmittelfarben (ich habe 2 Packungen von Dr. Oetker genommen)
Buttercreme "White Chocolate":
  • 450 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 600 g gesiebter Puderzucker
  • 200 g weiße Schokolade
  • 6 EL Sahne
Zubereitung:
Der Rainbow Cake ist nicht kompliziert, allerdings frisst er doch eine Menge Zeit.

Alle Zutaten sollten zunächst Raumtemperatur haben, da sie sie so besser verarbeiten und vermischen lassen.

Zuerst die Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig aufschlagen. Danach die Eier zur Masse hinzugeben und alles gut verrühren.

Als nächstes das Mehl mit dem Salz vermischen und im Wechsel mit der Buttermilch unter die Butter-Ei-Masse geben.

Den fertig angerührten Teig gleichmäßig auf 6 Schüsselchen verteilen und nach Wunsch mit der Lebensmittelfarbe einfärben. Die Schichten unseres Regenbogenkuchens sind lila-blau, türkis, grün, gelb, orange und rot.

Wenn ihr den Teig fertig eingefärbt habt, eine Springform mit einem Durchmesser von 26 cm schnappen und die erste Farbe gleichmäßig auf dem Boden der Springform (nicht, dass mich hier noch einer missversteht, wenn ich nur Boden schreibe ;-) ) verteilen. Der Teig sollte an jeder Stelle etwa die gleiche Dicke haben.

Dann ab in den Ofen damit und bei 170° mit Umluft 10 Minuten backen lassen. Am besten macht ihr mit einem kleinen Holzstäbchen nach Ablauf der Zeit eine kleine Stichprobe. Wenn kein Teig mehr kleben bleibt, ist der Boden perfekt.

So muss jede Schicht einzeln gebacken werden und im Anschluss gut auskühlen, bevor es später ans zusammenbauen geht. Wenn ihr die Springform mit Backpapier auskleidet und den Kuchenboden beim auskühlen darauf lasst, bekommt ihr die dünnen Böden später besser ab, ohne dass sie auseinanderbrechen.

Buttercreme:
Die weiche Butter als erstes aufschlagen, bis sie leicht schaumig und deutlich heller geworden ist.

Als nächstes kommen die ersten 300 g gesiebter Puderzucker dazu (ganz wichtig, damit es nicht klumpt. Als Puderzuckersieb nehme ich gerne den "RuckiZucki" von Tupperware) und verrührt alles gut mit der Butter.

Danach das Salz und die nächste Ladung Puderzucker hinzugeben und gut verrühren. Ca. 3 Minuten sollten dafür ausreichen.

Im nächsten Schritt könnt ihr die Creme kurz ruhen lassen und euch daran machen, die weiße Schokolade mit der Sahne über einem Wasserbad schmelzen zu lassen und den perfekten Zeitpunkt zu finden, sie während des Rührens vom Wasserbad zu nehmen, damit die Schokolade geschmeidig ist und nicht bröckelig wird.

Nach kurzer Abkühlzeit, vorsichtig die Schokoladenmasse unter die Buttercreme heben.

Die abgekühlten Böden nun nacheinander jeweils mit Boden-Creme-Boden-Creme usw. aufeinander setzen, bis alle aufeinandergesetzt sind. Zum Schluss müsst ihr euren Kuchen nur noch mit der restlichen Creme verkleiden und diese entweder versuchen, ganz glatt zu streichen oder aber wolkenartig zu tupfen.

Als letztes noch nach Belieben alles dekorieren und ab in den Kühlschrank damit. Nach ca. 1 Stunde ist die Creme fest genug und es sollte nichts mehr wackeln.

Da das gute Stück unendlich viele Kalorien in sich beherbergt, seid vorgewarnt: es ist sehr süß und könnte für den ein oder anderen kleinen Zuckerschock reichen ;-) Am besten nicht zu große Stücke servieren, dann sollte der Rainbow Cake für bis zu 20 Personen reichen.

Und nun: viel Spaß beim nachbacken und Guten Appetit!

Related Posts with Thumbnails
 

Aleksandrah's Blog Copyright 2008 Fashionholic Designed by Ipiet Templates Supported by Tadpole's Notez