-->

01.07.2012

Die EM neigt sich zu Ende...ein paar Gedanken von mir

Heute Abend geht die UEFA Euro 2012 (auch besser bekannt als Fußball EM) nun auch schon zu Ende und ein bisschen wehmütig blicke ich als Fußballfan schon jetzt auf die vergangenen vier Wochen zurück. Ein paar Dinge sind mir allerdings besonders im Gedächtnis geblieben, zu denen ich mal kurz Stellung nehmen möchte: 

Anfeindungen und Rassismus
Das ich solch ein Thema in meinem sonst manchmal vielleicht oberflächlich erscheinenden Blog aufgreifen würde, hätte ich selbst nicht gedacht, aber ich habe natürlich auch noch mehr als nur eine geschminkte, lustige und ewig lächelnde Fassade…

Ich weiß nicht, ob es bei vorherigen WMs und EMs nur nicht so arg aufgefallen ist oder ob Dinge wie Anfeindungen und gar Rassismus während dieser EM wirklich stärker vorhanden sind. Vorrangig geht es mir nicht einmal zwingend um mich selbst und dass es lustige Bildchen der Fußballer bzw. der Mannschaften, die nach Hause fahren mussten gibt, ist gar keine Frage und meistens entlocken diese mir ebenfalls ein bis mehrere Schmunzler, wenn nicht sogar laute Lacher.

Das aber wüste Beschimpfungen in sozialen Netzwerken (dies meistens natürlich nicht öffentlich sondern in den privaten Postfächern) vorzufinden sind…Leute, das geht einfach mal gar nicht!

Ich selbst habe diese Begegnung der besonderen Art in den vergangenen Tagen ebenfalls machen dürfen und ich würde mal sagen, ich bin ein Mensch, der geradeaus und ehrlich ist. Ich kann mich auch für andere freuen, ohne ihnen die Butter vom Brot nehmen zu wollen. 

Dennoch sind Beleidigungen wie „Sch*** Italiener“ oder „Sch*** Spaghettifresser“ nichts, wo ich noch Spaß verstehe. Ja, mein Vater ist Sizilianer und wanderte vor 35 Jahren mit seinen Eltern nach Deutschland, er verliebte sich in eine deutsche Frau, sie heirateten, bekamen drei Kinder und sind bis heute glücklich verheiratet, nie arbeitslos gewesen und ich würde mal sagen, er ist dennoch ein stolzer Mann, der seine Nationalität nicht verbirgt. Warum auch?

 Gehen nun alle Deutschen (ich wähle dies bewusst so, es dürfen sich die angesprochen fühlen, die es auch sind) in den nächsten zwei Jahren bis zur nächsten WM nur noch zum Griechen essen, weil die ja 4 Tore reingelassen haben? Pizza geht also schon mal nicht mehr, aber Döner bleibt ja auch noch…die Türken waren schließlich gar nicht erst mit dabei…sorry, aber das ist doch total blödsinnig! Es ist und bleibt Fußball = Sport!

Aber eigentlich geht es nahtlos ins nächste Thema über: 

Durfte Zamperoni lächeln?
Während des Halbfinales moderierte der Deutsch-Italienische Tagesthemen Sprecher Ingo Zamperoni und sagte auf italienisch und deutsch: “Möge der bessere gewinnen!”.

Sein Problem: Zu diesem Zeitpunkt stand es 2 : 0 für Italien und es hagelte wohl Kritik ohne Ende in der ARD Redaktion, weil der böse böse Herr Zamperoni es doch tatsächlich gewagt hat zu lächeln.

Mensch, was hat der fiese Halbitaliener sich denn dabei gedacht? Wissen Sie was, Herr Zamperoni? Bitte lächeln Sie weiter! Zur Zeit haben Sie auch allen Grund dazu! 

Luxus-Versager
Von Beginn der EM-Zeit an, galt die deutsche Mannschaft als stark und Jogi als der übermächtige Trainer, der alles schaffen kann mit seinen Jungs. Jeder stand hinter der Nationalelf, feuerte sie an, wo es nur ging und man war stolz auf die Ergebnisse eines jeden Fußballabends. Bis auf diesen einen fatal endenden Abend beim Spiel Italien vs. Deutschland, indem das Ganze dann bekanntermaßen 2:1 ausging und die Deutschen wieder nach Hause fliegen mussten…ohne Titel in der Tasche.

Und zack wendete sich das Blatt, die BILD titelte sogar mit „Luxus-Versager“, was ich persönlich mehr als grenzwertig finde.

Ist es im Fußball nicht fast wie in einer Ehe? In guten wie in schlechten Tagen? 

Denkt mal darüber nach…alles nur Menschen, jeder kann Fehler machen, manchmal sind andere in diesem einen Moment auch einfach besser. Das sollte man dann mal anerkennen, hinnehmen und Schwung holen für das nächste große Turnier.

Wer meinen Blog kennt und schon ein wenig länger hier mitliest, weiß aber auch, dass ich mich hier meistens den eher nicht so kritischen Themen widme, weil ich kein Jammerlappen bin und daher möchte ich hier auch mit einer mit einem Augenzwinkern zu verstehenden Seite bei Tumblr abschließen und euch Mario Balotelli in nahezu allen Variationen nahe legen. 

Mir persönlich gefällt er als Schleppenträger bei der Hochzeit von Kate Middleton und Prinz William sowie vor einer Schlecker Filiale am besten. Und euch? 

In diesem Sinne auf ein klasse Spiel und einen tollen, spannenden und vor allem fairen EM-Abschlussabend! Forza Italia!!!



Related Posts with Thumbnails
 

Aleksandrah's Blog Copyright 2008 Fashionholic Designed by Ipiet Templates Supported by Tadpole's Notez