-->

26.06.2013

Im nächsten Leben werde ich ein Kartoffelchip

In diesem Jahr habe ich mich beim Strandoutfit für einen 50s Bikini entschieden (ihr wisst schon, die Dinger, bei denen man gutes Essen verstecken kann) entschieden. Im schlimmsten Fall greife ich halt zur Badeburka.

Das liegt zum einen daran, dass ich so fürchterlich gerne am liebsten ausschließlich Kohlenhydrate zu mir nehme. Ein Essen ohne Beilagen? Fast undenkbar, ein gemütlicher Fernsehabend ohne Chips? Herrjeh, ich lebe nur einmal und wenn schon, dann eben richtig, auch wenn ich nicht enden möchte wie Jabba the Hut. Ein Arbeitskollege preist mir schon länger die Kohlenhydratarme- bzw. freie Ernährung an...vielleicht teste ich es ja doch mal aus, aber heute halt noch nicht.

Für die freien Abende vor dem TV, bei denen ich mich berieseln lasse, habe ich nämlich was neues zum knabbern parat: Chio Exxtra Crunchy Sweet Chili Chips (sagt mal, ist das euer Ernst mit dem langen Namen? Kann sich ja keiner merken bis zum nächsten Einkauf). Das rot der Tüte verspricht jedenfalls Schärfe und nach dem ersten testcrunchen kann ich nur sagen “Mjam mjam, die halten, waf fie verfpreffen!” Knacken schön beim draufbeißen und sind nicht so labberig wie die Goldkruste der No Name Fischstäbchen, die ich neulich fälschlicherweise im Gefrierfach fand. Den Namen ‘Crunchy’ tragen sie also definitiv zu recht.

Der Chili Geschmack ist in der Tat leicht süßlich, aber durchaus angenehm. Von richtig scharfen Sachen (wir reden immer noch von Essen) läuft mir nämlich immer die Nase wie verrückt und ich habe bei allem, was ich mir im Anschluss noch am Gaumen vorbeiziehen lasse das Gefühl, alles ist total bitter. Sollte ich mir - für den Fall, dass der Traummann neben mir sitzt - merken. Mit Rotznase da sitzen ist ja nun auch nicht wirklich sexy.

Im Übrigen sind die Chio Exxtra Crunchy Sweet Chili Chips für Vegetarier geeignet und glutenfrei. Und nun zu den unschönen Dingen des Lebens, denn als Chip wirst du auf der einen Seite zwar gemocht, auf der anderen Seite wiederum direkt nach dem essen auch wieder verteufelt und alles nur der Kalorien wegen. Aber es nützt ja alles nichts, die nackten Tatsachen verschweige ich ja nicht: 30 Gramm (in der Tüte sind 175 Gramm) enthalten 153 kcal, 1,1 Gramm Zucker, 9,0 Gramm Fett, 0,8 Gramm gesättigte Fettsäuren und 0,2 Gramm Sodium.

Wer sich die Nährwerttabellen von Chipstüten durchliest, sollte vielleicht doch lieber zu Knäckebrot greifen ;-) Ich habe für mich jedenfalls beschlossen, im nächsten Leben ein Kartoffelchip zu werden...wenn ich denn in diesem Leben noch genügend Karma-Punkte gesammelt bekomme.
Related Posts with Thumbnails
 

Aleksandrah's Blog Copyright 2008 Fashionholic Designed by Ipiet Templates Supported by Tadpole's Notez