-->

10.01.2011

Ein unmoralisches Sonderangebot – soziales Netzwerken heute

Da ich unwahrscheinlich gerne über diverse Netzwerke Kontakt zu meiner Familie und Freunden in der halben Welt (wir wollen ja schließlich mal nicht übertreiben) halte, sind Facebook & Co. für mich unverzichtbar geworden. Gepaart mit meinem telefonischen Wundergerät also perfekt, um erreichbar zu sein und immer up-to-date, wer gerade mit wem, wie oft und überhaupt…

Hauptsächlich bin ich bei Facebook (international und mit allem möglichen Quatsch ausgestattet halt und im Soccergirls-Grüppchen) unterwegs, gefolgt von wkw (dem Facebook für Dorfpflanzen und alte Leute) und ansonsten nur noch mehr oder weniger „bloß“ angemeldet ohne ernsthafteren Hintergrund bei Italoo (für Italiener oder solche, die es gern wären ;-) ), MeinVZ (durch Zufall reingestolpert), StayFriends (als es noch kostenlos war mein erstes Netzwerk), MySpace (warum bin ich überhaupt da angemeldet???), angesagter (durch einen noch größeren Zufall und aus Boshaftigkeit über meinen Ex, inzwischen nur noch zum Bilder bewerten) und Badoo (irgendwie durch Facebook reingeschlittert)…die letzten beiden kamen eher zufällig dazu und haben mit ernsthafter Kontaktpflege nicht wirklich etwas zu tun.


Jedenfalls bekommt man als Frau (ich schätze mal, als Mann wohl etwas weniger, da freilaufende, überwillige, unbefriedigte Frauen sich wohl besser zurückhalten können ;-) ) wohl hier und da mal eine etwas dämliche Freundschaftsanfrage/Nachricht, die ich im Normalfall lösche und gut ist.


Diese hier hatte es mir aber aktuell besonders angetan und ich frage mich, ob ich anhand meiner Fotos und dem, was man so über mich lesen kann, so verzweifelt ausschaue/klinge, dass ich diese hier ernsthaft nötig hätte?


„Hi Traumfrau, du siehst toll aus. Darf ich um ein Date bitten, muss dich unbedingt kennenlernen und verführen Kuss Mike 0171xxxxxxx

bin ein netter Banker aus Köln. Ich möchte 4 dates im Monat a 2-3 Stunden dafür bekommst du je 250 Euro = 1000 Euro im Monat für dich“

An dieser Stelle dann auch meine Antwort dazu:


„Lieber netter Banker Mike aus Köln,


vielen lieben Dank für deine charmante und äußerst höfliche und zurückhaltende Dämlich-Anmache!


Ich hinterfrage jetzt besser nicht, weshalb du mir eine solch nette Nachricht schickst, denn offenbar wirke ich so verzweifelt unbefriedigt, dass ich kaum in Worte fassen kann, wie froh ich bin, dass du dich dieser Sache ann
ehmen möchtest, um meinem Leid ein Ende zu bereiten.


Über den Stundenlohn sollten wir allerdings noch dringend verhandeln…Da die Reparatur meines Autos gerade in etwa so hoch ist, wie 2-3 Stunden mit dir zum kennenlernen und verführen (warum bekomme ich gerade unweigerlich Würgereiz?), würde ich es wohl vorziehen, die Reparaturkosten in der Autowerkstatt meines Vertrauens höchstpersönlich beim Chef abzuarbeiten, als auch nur einen Finger beim womöglichen Tripperkönig zu rühren…

By the way: Dein Foto ist so grottig, dass ich nicht einmal die Innenseite meiner Abflussrohre damit schmücken wollen würde, aus Angst, dass selbst meine Toilette streiken könnte. Von daher kann ich durchaus verstehen, dass du für Zweisamkeit zahlen musst, aber vielleicht versuchst du es dann doch mal um die Ecke…da kriegst du so was sicher auch für einen Zwanni und ohne größeres Aufsehen…


In diesem Sinne noch viel Glück bei der Suche!


Liebste Grüße,

Alex“

Ach und wo netzwerkt ihr so und seid ihr auch in eurer Meinung nach zum Teil völlig überflüssigen Social Networks angemeldet oder nutzt ihr die alle? Ich glaub, ich sollte mal dringend wieder aussortieren…



Related Posts with Thumbnails
 

Aleksandrah's Blog Copyright 2008 Fashionholic Designed by Ipiet Templates Supported by Tadpole's Notez