-->

21.01.2011

Technik im Wandel der Zeit

Manche Dinge werden einem erst bewusst, wenn man mit der Nase drauf gestupst wird. So auch bei uns geschehen, als das kleine M. von seiner Tante gefragt wurde, was er sich denn wünscht (einige aus der Verwandschaft sind da immer etwas früh dran).

Kleines M.:
„Ein iPhone, so wie die Mama das hat!“

Ich: „Was willst du denn damit? Da bist ja wohl noch etwas zu klein für.“
Kleines M.: „Ich bin schon 5!“
Ich: „Das weiß ich, aber das rechtfertigt noch lange kein iPhone. Nichtmal ein normales Handy. Was willst du denn damit machen?“
Kleines M.: „Ei, spielen, Geschichten hören und Lieder. Nur telefonieren will ich nicht.“
Tante: „Also quasi einen iPod Touch.“ (lacht)
Kleines M.: „Sag ich doch. Mir ist nur der Name nicht eingefallen.“
Ich: „Maus, da bist du einfach noch zu klein für. Wenn du größer bist, reden wir darüber.“
Kleines M.: „Aha und wann bin ich groß?“
Ich: „Das sehen wir dann. Jetzt auf jeden Fall noch nicht…“

Wenn ich bedenke, dass ich mein erstes iPhone gerade mal seit November habe, finde ich es schon krass, wie Kinder anhand solcher Beispiele einem selbst mal aufzeigen, wie sehr man doch abhängig ist von solchem technischen Schnickschnack und wie selbstverständlich unsere Kinder damit aufwachsen.


Ich weiß nicht mehr genau, wie alt ich war, aber ich habe früher immer gerne Pacman auf dem Atari meiner beiden Onkel gespielt, später dann mit einem Freund an seinem ersten PC, alles total pixelig.


Ich glaub, unsere erste Mikrowelle bekamen wir, als ich 10 oder 11 Jahre alt war. Was war das für eine helle Aufregung und Freude bei uns Kinderchen, als wir uns „Pizza-Toast“ im Minutentakt machen konnten.


Mein erstes Handy war ein Nokia 5110 (das mit dem grünen Display und schwarzer pixeliger Schrift) im Jahr 1998 und ich habe es mir von meinem ersten Azubigehalt gekauft. Da war ich süße 18…


Einen eigenen Internetanschluss habe ich seit 2001, damals noch bei AOL. Für mich eine der tollsten Erfindungen überhaupt. Das erste, was ich stolz bei Ebay verkaufte war ein Hundertwasser-Kalender von meinem Ex-Freund.


Mein erstes Navi habe ich 2005 gekauft und weiß heute nichtmal mehr, wie ich ohne früher überhaupt von a nach b gekommen bin? Es ist mir inzwischen wirklich ein absolutes Rätsel, weil ich wohl der orientierungsloseste Mensch bin, den ich selbst kenne…man setze mich irgendwo aus, ich finde garantiert nie wieder zurück.


An welche technischen „Meilensteine“ eurer Kindheit und Jugend und später könnt ihr euch noch erinnern?



http://www.wikio.de
Related Posts with Thumbnails
 

Aleksandrah's Blog Copyright 2008 Fashionholic Designed by Ipiet Templates Supported by Tadpole's Notez