-->

20.05.2013

Ich bin ein (Lambertz)-Krümelmonster


Vor kurzem erhielt ich von Lambertz satte 1 kg Kekse! Himmlische Schokokekse und Cookies wohlgemerkt und wer mich kennt weiß, dass ich eine alte Schnuckeltante bin und mit so was leicht zu locken bin. Ein Wunder, dass ich meine Kindheit ohne Entführungen überstanden habe. Heute würde dazu wahrscheinlich W-LAN im Auto reichen, aber gut, ich bin ja schon groß und könnte mich gegebenenfalls mit der großen Pappschachtel und den vier enthaltenen Kekspackungen wehren.

Ich kann also froh sein, dass ich keinen Werksverkauf in der Nähe habe wie der Marco, sonst wäre ich vermutlich mindestens das Dreifache von dem, was ich jetzt so bin. Die Bikinifigur lässt grüßen (und ich gehe in diesem Jahr wohl auf die Pin-up Bikinis der 50er Jahre über - sicher ist sicher).

Natürlich haben wir ausreichend von den Keksen gekostet und wer die Marke Lambertz ein wenig kennt oder deren Partys (die Lambertz Night beispielsweise, wo diverse Promis immer mit Essenskleidchen unterwegs sind), weiß welches Image gepflegt wird. Früher gab es die Kekse immer bei der alten Arbeit für die Kunden und wenn wir Azubinen Glück hatten blieben welche übrig, die wir dann vertilgt haben. Heute muss ich glücklicherweise nicht mehr auf die Reste lauern und darf sie ganz normal verschlingen. Die verschiedenen Sorten in den Packungen des großen rosa-pinken Schokohimmelsgeschenks waren wirklich durch und durch gut und ich kann gar nicht sagen, welche mir am besten geschmeckt haben. Der Junior mag normalerweise überhaupt keine Plätzchen und Kekse, hat dafür aber ebenfalls gut zugeschlagen.

Die American Cookies kannte ich so noch nicht und war zunächst freudig überrascht über die viele Schokolade darin. Zum Wanderausflug mit der Waldorfschule des Söhnchens hatte ich auch eine Ladung davon dabei, die mir fast aus den Händen gerissen wurden (wohl denen, die mich nicht gedanklich in die Hölle haben fahren lassen, weil es keine fair gehandelte Bio-Schokolade war). Ich fand sie für meinen Geschmack etwas zu weich und mir fehlte ein wenig der ‘Biss’, ansonsten waren sie aber lecker.

Bei den Bio-Haferkeksen (die hätte ich wohl eher für einen glänzenden Waldorf-Auftritt mitnehmen können) war ich anfangs skeptisch, weil sie sich fast schon gesund angehört haben. Geschmeckt haben sie trotzdem sehr gut und ich musste damit einen Teil der Kollegen verköstigen, denn alleine essen macht schließlich fett.

Was sind eure liebsten Kekssorten oder sind es gar die von Lambertz? Tipps nehme ich immer gerne an (und bitte postet in den Kommentaren keine Werksverkäufe in der Nähe...meine Waage dankt es euch ;-) )!




Related Posts with Thumbnails
 

Aleksandrah's Blog Copyright 2008 Fashionholic Designed by Ipiet Templates Supported by Tadpole's Notez