-->

26.01.2011

Dramen über Dramen im Dschungelcamp

Eigentlich wollte ich ja über’s Dschungelcamp nicht ständig etwas schreiben, sondern eben bloß zu Beginn und zum Ende, da ich mir das Zeug ja schon täglich reinziehe.

Heute muss ich allerdings doch eine kleine Ausnahme machen, weil ich scheinbar eine der Wenigen bin, die trotz allem, was zuvor mit der werten Sarah vorgefallen ist (Vorgeben Vegetarierin zu sein und beim Promi Dinner vor ein paar Monaten Rinderfilet gegessen zu haben ist jetzt nicht sooo schlau, wie ich finde, auch wenn man durchaus seine Ernährung umstellen kann. Für ebensowenig klug halte ich es, sich in einer derartigen Show anzumelden und sich dann vor allem zu ekeln und zu verweigern, aber das ist eine andere Geschichte.), inzwischen denkt, dass nicht sie allein diejenige ist, die sich asozial verhalten hat sondern der Großteil der Gruppe.



Vor zwei Tagen gab es ein großes Drama, als Sarah in einem Streit, bei dem Mathieu in bester „Ich-mach-mal-wieder-einen-auf-gekreuzigter-Jesus“ auf Knien vor ihr herrutschte und sie anflehte, das Camp zu verlassen. Irgendwann ist Sarah der Kragen geplatzt und sie holte zum vermeintlichen Gegenschlag aus, indem man sah, dass sie Peer kurz zuvor etwas anvertraut hatte, von dem er nicht wusste, was er davon halten sollte.

Es ging um die kleine, aber feine Tatsache, dass Jay angeblich vor dem Einzug ins Camp bei Sarah Zuhause zu Gast gewesen sein soll, um ihr vorzuschlagen, dass sie eine Liebesgeschichte à la Katie Price und Peter Andre inszenieren und Sarah dabei nicht mitspielen wollte. Der gute Jay hat alles geleugnet und hatte somit weiterhin seine Mitcamper Katy Karrenbauer, Indira, Mathieu Carríère und Thomas Rupprath auf seiner Seite, die sie als Lügnerin hinstellten.


Dabei hat sie nur das ausgesprochen, was ganz viele bereits versucht haben zu ergoogeln…nämlich, ob Jay Khan schwul (derzeit über 27.000 Suchergebnisse bei Google ;-) ) ist oder nicht…Boygroups haftet dieses Image ja oft an. Ist auch nicht weiter verwerflich, wenn es so wäre, aber ganz bewusst dieses oder jenes Image nach außen hin neu aufbauen zu wollen kann halt auch nach hinten los gehen, wenn man das ein oder andere nicht bedacht hat.


Das Jay ja offensichtlich trotzdem ein Weibchen an seiner Seite hat, dass ihn betüdelt und beglückt, ist ja nun auch nichts Neues mehr und so sprang das neue Traumpaar am Dschungelhimmel dann in der gestrigen Dschungelprüfung auch gleich gemeinsam ins Glück, äh, Nichts und als ich hörte, wie Indira ihrem Jay zuhauchte: „Schatz, du schaffst das!“ bekam ich doch leichten Brechreiz.


Jedenfalls hat RTL nach einigem hin und her am gestrigen Tag bestätigt, dass Sarah freiwillig aus Dschungelwood (wo hatte sie eigentlich die Bastelmaterialien dazu her?), wie sie es zuletzt nannte, ausgezogen ist.


Wie es letztendlich dazu kam, konnte man dann fein aufgedröselt gestern abend sehen und begutachten und ich war doch erschrocken, wie eine kleine Gruppe „mehr oder weniger bekannter Persönlichkeiten“ auf recht kleinem Raum innerhalb von knapp zwei Wochen dermaßen giftig im Umgang miteinander sein kann und welche Worte teilweise gefallen sind.

Gerade von Jay hatte ich zur Mitte hin ein besseres Bild als zu Beginn und dachte, er wär eigentlich ein kluges Kerlchen…durchtrieben und manipulierend trifft es inzwischen wohl eher. 


Beim Zuschauer-Voting auf der RTL Dschungelcamp Seite sehen das die meisten wohl inzwischen ähnlich...


In Stresssituationen sieht man also immer wieder, wie Menschen ihr wahres Gesicht zeigen und ich dachte teilweise wirklich „Hui, da hat sich der ein oder andere aber doch selbst ordentlich ins Fleisch geschnitten, was sein Selbstbild nach außen hin angeht!“


Ach ja: warum das Voting vom Vortag plötzlich ein zweites Mal statt fand („Die Anrufe werden für das nächste Voting gezählt“), um letzten Endes Rainer ins Hotel zu entlassen, ist mir eigentlich kein Rätsel, unverschämt seitens RTL ist es dennoch, auch wenn ich für Telefonvotings aller Art kein Geld ausgebe, aber es gibt ja scheinbar genügend Menschen, die dort anrufen.


Seit Tagen kursiert außerdem ein Video von einem vermeintlichen Skandal über einen Bericht bei Frontal 21 und ich hab fast angefangen zu lachen, als ich von der "Zuschauer-Verarsche" gehört habe. Glaubt wirklich irgendeiner da draußen, dass man Promis oder solche die es mal waren/werden wollen, einfach so in der Wildnis aussetzt ohne Schutzvorkehrungen? 


Sicher ist eine Plane unter dem Laubboden oder würde irgendwer wirklich das Risiko tragen wollen und können, dass jemand ernsthaft verletzt wird durch ein wildes und nicht absichtlich dorthin gesetztes Tier?


Und selbstverständlich gibt es ein Dorf in der Nähe des Camps...wo bitte sollen denn die ganzen Mitarbeiter sonst schlafen? Und wie und wo soll die ganze Technik von A nach B gekarrt und installiert werden? Meint irgendwer, dass die Brücken bereits da hingen?


Wer es sich trotzdem nochmal geben möchte, bitte:




Noch weniger allerdings verstehe ich, warum immer und immer wieder in dieselbe Kerbe gehauen wird und weiterhin Sarah als falsche Schlange oder ähnliches tituliert wird, während das Fünfergrüppchen um Peer herum (der jetzt sicher einen ähnlich schweren Stand wie Sarah zuvor hat, und das bloß, weil er sich relativ aus allem herausgehalten hat und bloß seine Ruhe haben will) sich zu einem wilden Mob zusammengerauft hat, bei dem sie wahrscheinlich schon selbst nicht mehr wissen, dass es nur ein Spiel ist…

Macht euch doch mal locker, Leute!



UPDATE: Laut Daniel Cremer, einem Bild-Reporter vor Ort wird Sarah Knappik heute abend ein Interview geben (war eigentlich für gestern angekündigt, aber sie war wohl mental nicht dazu in der Lage), danach wünscht sie sich wohl ebenfalls Ruhe...


http://www.wikio.de
Related Posts with Thumbnails
 

Aleksandrah's Blog Copyright 2008 Fashionholic Designed by Ipiet Templates Supported by Tadpole's Notez